Landespreis im Teamwettbewerb der Sekundarstufe II

Am 06.04.2016 machten wir, das Team „Aftermath Harmony“ (Myrrha Boné, Melissa Borauke, Francis Mörsdorf, Natalie Otto, Rica Wichers) aus der bili-Klasse unseres Jahrganges 10, uns begleitet von Herrn Weißhampel auf den Weg nach Magdeburg. Grund unseres Ausflugs war eine Einladung zur Preisverleihung des Landesfinales des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen.

train-f-n

m-m-r-train

Besagte Einladung erwähnte bereits, dass wir einen Preis im Wettbewerb „Team Schule“ erhalten würden. Die Plazierung blieb jedoch zunächst unklar. Die Spannung, ob man etwa gewonnen haben könnte, war zwar groß, die Freude über die alleinige Berücksichtigung bei den Preisen jedoch auch so schon riesig, denn der eingereichte Film-Beitrag stellte ursprünglich gar keinen Wettbewerbsbeitrag dar. Vielmehr  handelte es sich „einfach“ um ein Unterrichtsergebnis, das als bestes einer Reihe von Filmen mehr oder weniger spontan eingereicht wurde.

Begeistert verfolgten wir die zahlreichen beeindruckenden Wettbewerbsbeiträge, etwa der Grundschule „Katharina von Bora“  (Wittenberg) oder auch des Gymnasiums Martineum (Halberstadt), um nur zwei von vielen tollen Schülerprodukten zu nennen.

Unsere Wettbewerbskategorie (Team Schule Sekundarstufe II) war die letzte des Nachmittags und nachdem der zweite Preis vergeben war und wir noch immer nicht auf die Bühne gerufen wurden, wichen Zweifel und Aufregung einem stolzen Staunen: Wir hatten den 1. Landespreis im Teamwettbewerb gewonnen und uns dabei gegen Konkurrenten aus 11. und 12. Klassen durchgesetzt.

gruppenfoto

Freudig beschwingt traten wir nach der Preisverleihung die Heimreise nach Halle an und verteilten noch im Zug die Buchpräsente, die wir als Lohn unserer Mühen neben einem Preisgeld für unsere Klassenkasse erhalten hatten.

preise

Es ist toll zu sehen, dass sich die Arbeit im Bili-Unterricht auszahlt und unsere Kreativität gewürdigt wird. Die ersten Ideen für den Wettbewerb im nächsten Jahr entstanden bereits auf der Rückfahrt aus Magdeburg.